Aktuelles

Silvestertag präsentiert traditionsreiche Bräuche im DANA Pflegeheim Klingenberg

09.01.2013

Der Silvestertag im DANA Pflegeheim Klingenberg stand ganz im Zeichen traditioneller Bräuche und hierfür haben sich die Mitarbeiterinnen der Betreuung Susan Rischpler, Gerda Eilert, Gwendolin Zick und Yvonne Jürgens für die Bewohner zahlreiche Überraschungen ausgedacht. Für die Senioren begann der Jahreswechsel bereits am Nachmittag im Speisesaal mit einer großen Kaffeetafel und vielen bunten Berlinern. Danach betätigte sich Gwendolin Zick als Barkeeper und mixte den Senioren alkoholfreie Cocktails ob aus Buttermilch mit Vanillegeschmack oder aus Orangensaft und Mineralwasser. Und wie es sich bei einem Cocktail auch gehört, wurde jedes Glas mit einem Zuckerrand, einer Frucht und einem Schirmchen ganz adrett dekoriert.

Mit dem klassischen Bleigießen ging es dann in freudiger Runde weiter. Yvonne Jürgens und Susan Rischpler luden hierzu ein und bei der Deutung der Ergebnisse ließen dann die Bewohner ihrer Phantasie freien Lauf und lachten herzhaft über die verschiedenen Interpretationen.

Auch der nächste Programmpunkt gestaltete sich sehr kreativ. Gerda Eilert brachte nämlich einen „Wunschbaum“ mit. Auf kleinen Zetteln konnten dann die DANA Senioren ihre kleinen Wünsche aufschreiben und zusammengerollt an den Baum hängen. Schnell wurde der vorher schmucklose zu einem bunten und mit vielen individuellen Wünschen geschmückten Baum. In den kommenden Monaten wird immer wieder ein Wunsch vorgetragen und dann kann jeder Bewohner ganz individuell für sich entscheiden, ob sein Wunsch schon in Erfüllung gegangen ist.

Kommunikativ und spannend war auch die Ziehung der Glückskekse und oftmals gab es bei den vorgelesenen Texten ein großes amüsiertes Gelächter.

Der Höhepunkt der Silvesterveranstaltung im DANA Pflegeheim Wiesengrund war natürlich das Feuerwerk, welches Mitarbeiter Heiko Iden für die Gesellschaft auf der Terrasse entzündete.

„Wir wünschen allen Bewohnern, Mitarbeitern und Angehörigen ein gutes, gesundes und glückliches Jahr 2013“ verabschiedete sich Heimleiterin Anke Weber dann im Namen aller.