Aktuelles

DANA Senioren lassen Vergangenheit lebendig werden

26.11.2012

Dass Geschichte und vergangene Ereignisse nicht in Vergessenheit geraten, dafür sorgen die Quickborner Zeitzeugen. So auch Hans Maier, der mit einem aufschlussreichen und lebhaften Diavortrag im DANA Pflegeheim Klingenberg am vergangenen Montag für einen Tag Einzug hielt.

 

Zahlreiche Bewohner und interessierte Gäste ließen sich von Hans Meier in das Quickborn der 1940er bis 1970er Jahre entführen. Er machte sie mit der ersten Hebamme der Stadt und ihrem ersten Auto bekannt und zeigte das Vorgängergebäude des DANA Pflegeheims Klingenberg.

 

Doch nicht nur der Quickborner Zeitzeuge Maier konnte aus den früheren Zeiten erzählen, auch viele Senioren und Gäste trugen mit ihren eigenen Erinnerungen zu dem heiteren Nachmittag bei. DANA Seniorin Agnes Mohr, ein Quickborner Urgestein, erkannte auf einem der Dias ihr Elternhaus wieder, ein Gast wiederum entdeckte sich auf einem Foto, welches zu ihrer Zeit als Konfirmandin aufgenommen wurde. Auch Bewohnerin Ingelore Schult erinnerte sich bei vielen Aufnahmen an Menschen aus ihrer Vergangenheit. Sie kannte ihre Namen, ihre Berufe und erzählte hierzu kleine Anekdoten.

 

Mit ihrer kleinen Reise haben Hans Meier und die DANA Senioren die Vergangenheit wieder lebendig werden lassen und sorgten dafür, dass manche Erlebnisse nicht in Vergessenheit geraten.