Aktuelles

DANA Pflegeheim Klingenberg wird zur „Klingenburg“

31.08.2012

Quickborn – Das DANA Pflegeheim Klingenberg entführte beim diesjährigen Sommerfest seine Gäste ins Mittelalter. Das Pflegeheim wurde für einen Tag zur mittelalterlichen „Klingenburg“. Davon überzeugten sich auch eine Reihe „edler Leute“ wie Kreispräsident Burkhard Tiemann und Bürgervorsteher Bernd Kleinhapel, die von der stilecht mittelalterlich gewandeten Heimleiterin Anke Weber begrüßt wurden.

Das DANA Pflegeheim „Klingenburg“ war mittelalterlich herausgeputzt und vom Volk zu Barmstede bevölkert worden, dafür sorgten Festzelte im Innenhof und auf der Terrasse sowie eine Burgmauer mit rankendem Wein und Efeu im Foyer. An den Wänden hingen Schilder und mittelalterliche Bilder. Strohballen, Jutesäcke, ein altertümliches Spinnrad als Leihgabe des Heimatmuseums Ellerau ergänzten das mittelalterliche Geschehen ebenso wie landwirtschaftliche Gerätschaften und ein altes Butterfass. Die Tische waren mit Wiesenblumen in Zinngefäßen und Tischdecken aus Pannesamt stilecht geschmückt.

Iris und Jörg Claasen, Freunde des DANA Pflegeheims Klingenberg, kamen in ihrem aus dem 11. Jahrhundert nachempfundenen Gewändern und boten Stockbrot am offen Feuer an. Kräuterfee Doris Foelster sang und erzählte Geschichten über alte und fast vergessene Kräuter. Sängerin Bettina Holtmannspötter unterhielt die Bewohner und ihre Gäste mit Minnegesang. Um das Bild für das Mittelalter abzurunden, waren natürlich auch alle DANA Mitarbeiter traditionell gekleidet.

Anke Weber ging von „Rittertafel zu Rittertafel“ und erläuterte den Gästen in mittelalterlichem Sprachgebrauch humorvoll die Tischregeln. DANA Küchenleiter Ralf Uding, die ehrenamtlichen Helfer der Kochgruppe „Pimpinelle“ und das Küchenteam hatten für die Bewohner, deren Angehörigen und Gäste ein kulinarisches Spektakel errichtet. So gab es Mohnkuchen und Früchte wie Weintrauben, Feigen und Datteln. Zum Abendessen reichte das DANA Küchenteam verschiedene Krautsalate zu Burgunderschinken, der von einem „Mönch“ aufgeschnitten wurde. Außerdem gab es warmen, selbstgebackenen Kräuterkuchen und Fladenbrötchen sowie leckeres Honigbier und „Wikingerblut“.